hier_geht_es_heim.gif
home

Zusatzinformationen zum
Kirchspiel Czychen

Bitte um Mithilfe!"Wo sich endet die Kultur, beginnt zu leben der Masur."
Leider besitzt dieser alte Witz ein Fünkchen Wahrheit. Es gab nämlich - verglichen mit manch anderem Landesteil - relative wenig Literatur und Dokumente über den Kreis Oletzko. Von dem wenigen wurde vieles auch noch Opfer des Krieges. Das gilt insbesondere für das Kirchspiel Czychen. Um so wichtiger ist es, die letzten Stücke Information zu sammeln.

Bitte helfen Sie dabei! Jedes Detail wird gesammelt und wenn möglich veröffentlicht.

Hinweise auf Literatur, Photos, Dokumente (scans) etc. sind ebenso herzlich willkommen wie ein link auf Ihre homepage!

Dies ist eine verweis-sensitive Graphik. Wenn es zusätzliche Informationen gibt, so können diese durch Anklicken des Ortsnamens aktiviert werden.

Borken Wensoewen Statzen Rdzawen Sawadden Gertrudenhof Czukten Czychen Rogonnen Rogonnen Diebowen Kleinbolken Jurken Masuren Gollubien Diebower Spitze Sokolken Neuendorf Griesen Barannen

Karte

© Bundesamt für Kartographie und Geodäsie 2004.

Dies ist eine verweis-sensitive Graphik. Wenn es zusätzliche Informationen gibt, so können diese durch Anklicken des Ortsnamens aktiviert werden.

 

Das Kirchspiel Czychen.

In dem Buch von W.Sahm "Geschichte der Pest in Ostpreussen" werden für das im Hauptamt Oletzko gelegene Kirchspiel Czychen im Jahre
1710 neun Dörfer erwähnt in denen es insgesamt 577 Pesttote gab. Die Angaben finden sich bei den Zusatzangaben zu den Orten.

Zum Vergleich aller Kirchspiele im Kreis Oletzko:

Am 1. 9. 1818 wird aus Czichen (Czichen war wohl die bevorzugte Schreibweise um diese Zeit. Später verdrängt durch die Schreibweise mit "y"), zusammen mit den KSp. Gonsken,Mierunsken, Marggrabowa, Schareiken, Schwenteinen, Willitzken.der neue Kreis Oletzko in der preußischen Provinz Ostpreußen, Regierungsbezirk Gumbinnen gebildet.

Nach den Unterlagen des Salzburger Vereins http://home.t-online.de/home/salzburger/Fforschg.htm lagen folgende Orte, Güter und Vorwerke im Kirchspiel Czychen:

Weitere Namen aus dem Kirchspiel aber nicht bei den "Salzburgern" erwähnt, sind:
  • Carlstein ein Vorwerk auf halber Strecke südlich des Weges von Rogonnen nach Griesen. Das zugehörige Gut ist unbekannt.
  • Fritzendorf, Vw.des Rittergutes Sydden. Gegründet 1829. (s. Wensöwen)
  • Thurowen, eine Unterförsterei westlich des Pillwungsees. Am Weg zwischen Rogonnen und Lippowen und Bodschwingken gelegen. Später: Forsthaus Rogonnen.

Die meisten administrativen Informationen zu den einzelnen Ortschaften des Kirchspiels Czychen stammen, mit freundlicher Zustimmung, von Herrn Jehle. http://www.territorial.de

Geschichtliches

Der 1. Weltkrieg

Der erste Weltkrieg scheint an den Grenzen des Kirchspiels Czychen Halt gemacht zu haben. In dem Buch von Max Dehner, "Die Kriegsgräber in Ostpreussen von 1914/15" sind in grosser Anzahl und Detailfülle die Lagen von Soldatengräbern und die jeweils damit verbundene Schlacht beschrieben.
Wenn auch im Kirchspiel selbst keine Kämpfe verzeichnet sind, so sind doch unter den Gefallenen des Krieges auch158 Bewohner aus dem Ksp. Czychen, wie die Ehrentafel in der Kirche einst zeigte. Wie nahe der Krieg letztlich auch an Czychen herangekommen ist, zeigen die Kriegsgräberstätten in Kowahlen (Reimannswalde), im Nachbarkirchspiel Schareyken gelegen. Bei der hohen Zahl von zerstörten Gebäuden und Orten muß man wohl befürchten, dass Orte, die so nahe am Kampfgeschehen lagen, aufgrund von Artillerieeinwirkung nicht völlig unbehelligt davongekommen sind. Als mein Vater 1935 seinen sog. Ariernachweis erbringen mußte, wurde ihm gesagt, daß viele Unterlagen während des Krieges zerstört worden sind und deshalb nur lückenhafte Dokumente zur Verfügng stünden.

Die Bevölkerungsentwicklung zwischen 1800 und 1868

Bevölkerung Treuburg Eine Auswertung des Anhangs von "Beschreibung des Kreises Oletzko" von J. Frenzel, erschienen 1870, zeigt die Entwicklung des Kirchspiels. Eine Zahl des Statistischen Reichsamtes liegt noch für 1939 vor. Allerdings sind in der Zwischenzeit einige Neuorganisationen der Gemeinden erfolgt. Beispielsweise wurden auch die Kirchspiele neustrukturiert. Dadurch kann sich ein geringer Fehler eingeschlichen haben. Der Trend sollte jedoch umbeschadet dessen richtig sein. Die Bevölkerungsabnahme im Kirchspiel ist stärker als im gesamten Kreis. Gründe sind vermutlich der Arbeitskräftemangel im Reich, hervorgerufen durch die beginnende Industrialisierung und damit verbunden den Bedarf an Bergleuten im Ruhrgebiet, sowie die stärkere Mechanisierung in der Landwirtschaft, die auf den großen Gü:tern frühere und stärker eingesetzt hat als auf kleineren Höfen.
Bevölkerung Czychen Bevölkerungs Trend
Die Anzahl der Geburten sind den Kirchenbüchern entnommen, die Einwohnerzahlen dem oben genannten Werk von Frenzel. Man beachte die nicht äquidistante Zeitachsen in Bild 1 und 2!

Einwohner in Czychen

Die Kirchenbücher von Czychen

"Duplicat der Geburts Listen des Czichenschen Kirchspiels vom 1mo Januarii ab bis ultimo Decembris 1800 geführet vom Diacon F.C. Kempen"

Diese Liste wird ständig, mit jedem neuen Jahrgang, aktualisiert. Kirchenbuch

Abschrift des Duplicats (Die Jahre 1800-1810)


Abschrift des Duplicats (Die Jahre 1811-1820)

Wichtiger Hinweis

Ich möchte darauf hinweisen, dass es sich bei den verfilmten Kirchenbüchern um eine Abschrift handelt, die um 1840 angefertigt wurde. Häufig erscheinen die selben Familien in unterschiedlicher Schreibweise. Der Diacon Kempen hat vermutlich die ihm vorliegenden Orginale auch nur noch schlecht lesen können (Grund der Abschrift?). Abschreib- und Ablesefehler waren nicht vermeidbar. Das gleiche gilt auch für mich. Die die mir vorliegenden Kopien sich teilweise von schlechter Qualität. Wer also einen Namen erkennt, sollte UNBEDINGT selbst die KB's bei den Mormonen bestellen und dann mit mehr Zeit und Sorgfalt den betreffenden Eintrag studieren. (Für eine entsprechende Korrektur wäre ich natürlich auch dankbar.)
Ich habe für alle Einträge eine eigene Spalte reserviert. D.h. die Tabelle kann dann nach
1. Sortierkriterium: Nachnamen und
2. Sortierkriterium: Ort und
3. Sortierkriterium: Jahr
sortiert werden. Dadurch lassen sich unterschiedliche Schreibweisen (auch über mehrere Jahre) leichter miteinander vergleichen.

Archive

Staatsarchiv Suwalki, Abteilung in Lyck

ElKArchiwum Panstwowe w Suwalkach, Oddzial w Elku
Anschrift: 19-300 Elkul. Kapielowa 1
Tel.: 0048 - 87- 10 25 04
Öffnungszeiten des Lesesaals: Mo-Fr 0800 - 1500
Kopiermöglichkeit
Hilfsmittel:
Spis zespolow akt przechowywanych w Powiatowym Archiwum Panstwowym w Elku, Elk 1973.

Urzad Parafialny w Cichym Pfarramt in Czychen/Bolken
  • 1732-1825
  • 0,10 lfd.m., 11 AE
  • Abgabe- und Empfangsverzeichnis
Ksiegi metrykalne zborów ewangelickich
Kirchenbücher evangelischer Gotteshäuser

  • 1738-1888
  • 0,90 lfd.m., 16 AE
  • Bestandsverzeichnis
Zbory:
u.a. Cichy- 1800-1887
Ausführlich unter www.dhi.waw.pl/e-g.htm



LDS

Event Years FHL Film No. Item
Christenings (computer printout) 1800-1831 1180628 Item 3
Births 1800-1841 0747014
Births 1838-1865 0747015
Deaths 1838-1865 0747014
1838-1865 0747014

Batch-numbers

Zeitraum Kennung batch number
1800 - 1831 C 993251
7814621
7814622
7814623
7814624
7814625
8414624
8414625
8634520
8634521
8704322
8713226
8722220
8722622
8730621
2160073
8731620
8731621
8731622

Weitere interessante links:

www.um.olecko.pl/treuburg/tre
www.ostpreussen.net
www.ostdeutsches-forum.net
koenigsberger-express.com
www.genealogienetz.de/reg/OPRU/oprus.html
Wohnplätze und Orte in OP
Gemeindeverzeichnis OP
genealogy.net
www.historische-masurische-vereinigung.de
www.ggstanko.de

http://www.ostpreussen.de.vu


Zum Seitenanfang